Hotel da Italo
Home » Hotel » Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Hotel da ItaloAuf dieser Seite vom Hotel da Italo, welches reich an Geschichte und Traditionen ist, möchte ich Ihnen mit einfachen Worten und immer wieder faszinierenden Bildern der vergangen Zeit, die lange Reise meiner Großeltern "Italo & Alaide" erzählen, die mit Leidenschaft das Hotel da Italo eröffnet und geführt haben; wo ich heute mit meiner Familie arbeite, um die Arbeit meiner Großeltern seit fast 60 Jahren fortzusetzen...

Italo PancaniGenau am 1. Mai 1954 beschließen Nonno Italo und Nonna Alaide, die erste kleine Trattoria in unserem Dorf zu eröffnen. In Seccheto gab es zu dieser Zeit noch keine Straßen, sondern nur einen Pfad. Die ersten Kunden kamen mit Booten auf dem Meerweg Seccheto.
Die Küste war damals verlassen und das Meer war schön und transparent (wie es auch jetzt noch ist). Nach zwei Jahren, also 1956, beschlossen meine Großeltern, die ersten drei Zimmer mit einem gemeinsamen Badezimmer anzubieten. Die Aktivität begann zu wachsen und jedes Jahr Stieg die "Gästeanzahl"...

Alaide PancaniOma Alaide, eine gute Köchin, fängt an, ihre besten Fischgerichte zu kochen und die Touristen sind immer zahlreicher vor Ort. Nonno Italo ist weiterhin Bauer am Tag, jedoch Abends ist er auch in der Bar tätig.
1965 gab es die erste Erweiterung des Hotels. 7 zusätzliche Zimmer, viele davon mit Bad und das Esszimmer und die Küche wurden vergrößert. Dann in den 70-80er Jahren, den Jahren des Touristenbooms.

Italo e Alaideführten meine Großeltern eine 12-Zimmer-Pension, Oma Alaide ist unermüdlich und verbringt die Zeit zwischen Küche, Wäsche und anderen Dingen. Der Großvater, der in den kleinen Weinbergen und Gemüsegärten der Familie arbeitet, findet wenig Zeit, um Großmutter zu helfen, aber die Jahre vergehen... und die Arbeit geht weiter.

Heute sind meine geliebten Großeltern nicht mehr da, ich Erinnere mich das ich in meiner Jugend viel Zeit mit ihnen bei ihrer Arbeit verbracht habe und so das Metier gelernt habe. Heute arbeite ich mit meiner Familie im Hotel weiter, ich danke meinen Großeltern noch Heute für den tollen "Unterricht des Lebens"...

Silvano Pancani